Gepostet am: 17. Juni 2017

Jennifer Rostock @ Porta ³ in Trier – 17-06-17

Jennifer Rostock – Punkrock-Party an der Porta
Am Samstag wurde es richtig laut bei Porta Hoch3. Die Band Jennifer Rostock ist nicht für ihre leisen Töne bekannt. Sie verbreitet ihre Musik und ihre Botschaften lautstark und waren bis weit durch die Fußgängerzone zu hören.

Auch was den Auftritt angeht ist Sängerin Jennifer Weist kompromisslos, mit einem Hauch von Nichts betritt Sie kurz nach 21 Uhr die Bühne und geizt nicht mit ihren Reizen oder der Sicht auf ihre am ganzen Körper verteilten Tattoos. Die Party wurde mit einem Schnaps gestartet, dem noch weitere folgen sollten und dann bretterten Jennifer Rostock quer durch ihre mittlerweile fünf Studioalben. Mal laut , mal noch lauter und nur in der Mitte des Konzertes gab es eine kurze Akustikeinlage zum Verschnaufen. Gleich danach gings wieder heftig weiter mit Circle Pit, auf Kommando springen und mit einer Schaumdusche, von der Jennifer Weist scherzhaft behauptet, das war echte Einhorn-Wichse. Die Chemie zwischen Fans und Band scheint zu stimmen und Jennifer Rostock drehen noch einmal ordentlich auf, bevor sich die Band nach rund 65 Minuten zum ersten Mal zum Abschied verneigt. Doch Jennifer Rostock verabschieden sich nicht so leise. Bei den Zugaben wird es nochmal heftig laut und politisch. Es geht gegen die Afd und die Parolen „Nazis raus, Schwanz rein“, optisch untermalt von einem Meer aus gestreckten Mittelfingern, verbreiten sich von der Porta in Richtung Hauptmarkt durch die ganze Fußgängerzone Mit einer extended Version von Hengstin geht es dann wirklich dem Ende entgegen und zum Schluss konnte man die Porta Nigra fast leise aufatmen hören. Das dürfte das lauteste und heftigste Konzert gewesen sein, dass dieses uralte Gemäuer bis jetzt erlebt hat. Den Fans hats gefallen, sie zogen feiernd in die Stadt, wo die Party bestimmt noch lange weiterging.

Jennifer Rostock @ Porta³ in Trier – 17-06-2017

Want Full Size Slider, Click On Any Image

Aufgenommen mit einer Nikon D800 u. 2.8 80-200mm
Die ersten drei Lieder, ohne Blitz, im Fotograben



1.173 views

Kommentare sind geschlossen.